Eine Reise nach Galapagos ist ein einzigartiges Erlebnis im Leben. Jede Insel beherbergt einen ganz besonderen Lebensraum für unterschiedliche Arten der Flora und Fauna  und überrascht seine Besucher insbesondere dadurch, dass es möglich ist, während des Rundgangs auf den Inseln insbesonders den Tieren extrem nahe zu kommen, ohne dass sie ein Fluchtverhalten zeigen.

Auf Galapagos gibt es keine „beste Reisezeit“ , das ganze Jahr über lohnt es sich, die Inseln zu bereisen und so die unterschiedlichen  Jahreszeiten mit ihren entsprechenden Charakteristika kennenzulernen.  Durch die Kombination unserer Tagestouren und die Unterkunft im Hotel Silberstein haben Sie die Möglichkeit, die so unterschiedlichen Inseln kennenzulernen und gleichzeitig die Annehmlichkeiten, die das Hotel bietet,  zu genieβen.

Beschreibung der Ausflugsziele

Banner-Bild
INSEL BARTOLOME
Banner-Bild
INSEL SANTA FE
Banner-Bild
INSEL SEYMOUR NORTE
Banner-Bild
HOCHLAND VON SANTA CRUZ
HALBTAGESAUSFLUG
Banner-Bild
INSEL PLAZAS
Banner-Bild
BAY TOUR
Halbtagsausflug
INSEL BARTOLOME

In der Nähe der Insel Santiago liegt diese kleine Insel, eine der geologisch jüngsten in der Entstehung des Archipels. Diese Insel hat seinen Namen zu Ehren von James Sullivan Barholomew erhalten, einem  britischen Leutnant der Marine, der an der Seite von Charles Darwin auf der Beagle die Galapagosinseln bereiste.

Diese Insel charakterisiert sich durch den sogenannten „Pinaculo“ besser bekannt als „Pinnacle Rock“ (Felsnadel), einer enormen Lavaformation, die weit aus dem Meer  herausragt. Nahe dieser schwarzen Lavamasse gibt es zwei traumhafte, halbmondförmige Strände. Auf der Insel selbst kann man einen Aussichtspunkt besteigen, den man in etwa 40 Minuten erreicht. Der Weg führt durch eine Zone von kleinen vulkanischen Kratern und Lavasträngen fast ohne jegliche Vegetation, was einem  die Impression einer Mondlandschaft vermittelt. Auf der  höchsten  Erhebung der Insel von  114 Meter angekommen, hat man einen fantastischen Blick.

In diesen  tropischen Gewässern kann man Pinguine durch das Wasser schieβen sehen oder sich auf den Felsen ausruhen. Auf der südliche Seite der Insel kann man unter anderem Wasserschildkröten, Riesenmatas und  Galapagoshaie finden.

Während der Monate Januar – März nisten die grünen Wasserschildkröten  im weiβen Sand des Strandes, ein Ereignis, das der Besucher der Insel verfolgen kann. Das Besondere an diesem Inselbesuch ist die Kombination der ausgefallenen Landschaft, der schönen Strände, des ruhigen Wassers, das zum Schorcheln einlädt –  und all dies  neben der Tierwelt  des Meeres.

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Mittagessen an Bord - Schnorchelausrüstung (Maske und Schnorchel) - Snack an Bord - Handtücher an Bord - Transfer in / out vom und zum Hotel
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug –hose
INSEL SEYMOUR NORTE

Die Insel entstand durch seismische Aktivität und wurde als Lavaplateau aus den meerestiefen an die Wasseroberfläche angehoben. Es ist fast durchgängig flach und trocken mit wenig Vegetation,  bestehend aus Kakteen, Palo Santo (Weihrauchbaum) und kleinen Büschen.

Eine der gröβeren Attraktionen sind die Fregattvögel mit dem aufblasbaren roten Kehlsack der Männchen, den sie in der Paarungszeit einsetzen um die Weibchen anzulocken. Diese Vögel weisen auch die Fähigkeit auf, andere Vögel zu attackieren und ihnen die Beute abzujagen, besonders den Blaufuβtölpeln, die exelente Fischer sind. Das gibt ihnen im Überleben ein groβe Abhängigkeit.

Je nach Jahreszeit gibt es auf dieser Insel die Möglichkeit, dem lustigen Paarungstanz der Blaufuβtölpel beizuwohnen. Oft nisten sie anschlieβend auf dem schmalen Wanderweg, so dass man Acht geben muss, nicht darüber zu stolpern. Auch in die Nester anderer Vögel wie z. B. die der Möwen oder der  Fregattvögel kann man oft schauen.

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Mittagessen an Bord - Schnorchelausrüstung (Maske und Schnorchel) - Snack an Bord - Handtücher an Bord - Transfer in / out vom und zum Hotel
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug –hose
INSEL PLAZAS

Die Inseln Plazas besteht aus nebeneinanderliegenden kleinen Inseln von denen nur die südliche für die Besucher zugänglich ist, weil die nördliche Insel ausschlieβlich  zu wissenschaftlichen Zwecken betreten werden darf. Diese Inseln sind durch den starken Druck der tektonischen Platten, die sich in der Zone befinden, entstanden.

Die Inseln liegen nur wenige hundert Meter östlich der Küste von Santa Cruz. Plaza Sur ist mit einer Fläche von ca. 0,13km² und  nur ca. 130m Breite,  eine der kleinsten Inseln von Galapagos und gleichzeitig eine der vielseitigsten Inseln des Archipel,  in dessen ungewöhnlicher Landschaft sich eine interessante Flora und Fauna entwickelt hat.

Unter der leuchtenden Sonne gibt es  ein wunderschönes Farbenspiel , verursacht durch türkises Wasser des Kanals zwischen den Inseln, dem weiβen Sand, der schwarzen Lava, den farbintensiven Krebsen „Zayapa“  auf den dunklen Felsen und den grünen  Baumkakteen mit ihren intensiv gelben Blüten.

Der Wanderweg führt von dem Anlegesteg über die Insel zu einer Steilküste,  von wo aus man den Ozean in Richtung Süden sieht. In der felsigen Wand nisten Gabelschwanzmöwen.  In den Aufwinden lassen sich Blaufuβtölpel, tropische Vögel und Nazcatölpel treiben.

Auf dieser Insel lebt einer der gröβten Kolonien von Landleguanen mit einer auf der Welt einzigartigen Kreuzung aus Landleguan (Hembra) und Meeresleguan (Macho) dem sogenannten „Hybridleguan“ .

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Mittagessen an Bord - Schnorchelausrüstung (Maske und Schnorchel) - Snack an Bord - Handtücher an Bord - Transfer in / out vom und zum Hotel
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug –hose
INSEL SANTA FE

Diese Insel, bestehend aus dem Rest eines alten Schildvulkans, liegt südöstlich der Insel Santa Cruz und ist 24 km²groβ. Sie ragt etwa 60 Meter aus dem Meer heraus mit dem höchten Punkt von 259 Metern über dem Meeresspiegel.

Eine sehr geschützte Bucht mit türkisfarbendem  Wasser lädt zum Schnorcheln ein, oft begleitet von Seelöwen im Wasser und Sperbern in der Luft.  Mit etwas Glück begegnen dem Schnorchler auch Meeresschildkröten oder  Rochen.  Auf dem Landspaziergang trifft  man auf eine Vielzahl von Landleguanen, deren Hauptnahrungsquelle die Früchte und Blätter der Baumkakteen sind. Hier leben auch Krebse, Nachtreiher, Meeresleguane, Galápagos-Spottdrosseln und Erdtauben. Der Santa Fe-Drusenkopf ( Conolophus pallidus ) lebt nur auf dieser Insel. Auf allen anderen Galapagosinseln ist er durch den normalen Drusenkopf ( Conolophus subcristatus ) vertreten.

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Mittagessen an Bord - Schnorchelausrüstung (Maske und Schnorchel) - Snack an Bord - Handtücher an Bord - Transfer in / out vom und zum Hotel
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug –hose
HOCHLAND VON SANTA CRUZ
HALBTAGESAUSFLUG
Half-Day Tour

Diese Zone ist das Zuhause der gröβten Poblation der Galápagos-Riesenschildkröte des Archipels. Während der Fahrt vom Hotel in das Hochland kann man den Wechsel der klimatischen und vegetativen Beschaffenheit beobachten.

Viele Bewohner der Insel haben im Hochland ihre Finca und widmen sich der Viehzucht, bauen unterschiedliche landwirtschaftliche Produkte an und achten auf die Erhaltung der endemischen Pflanzen und Tiere, die es vorort gibt.

Der Besucher hat die Möglichkeit , eine Vielzahl unterschiedlicher Vogelarten zu beobachten, wie z.B. die Bahamaente,  das Teichhuhn, den Galapagos Crake oder den Rubintyrann.

Ein weiterer Höhepunkt der Parte Alta, dem Hochland Santa Cruz, sind die Lavatunnel, die man bewandern kann.  Diese Tunnel entstanden, als sich sehr dünnflüssige, basaltische Lava an der Oberfläche abkühlte, aber darunter wie in einer Röhre die Lava weiter floss.

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Mittagessen in einem lokalen Restaurant - Transfer in / out vom und zum Hotel
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug –hose
BAY TOUR
Halbtagsausflug

Auf einem Schiff für 16 Personen hat diese Tour 3 Ziele.

Es beginnt mit der „Loberia“, eine kleine Insel, die von sehr zutraulichen Seelöwen bewohnt wird, die es lieben, mit den Besuchern im Meer zu schwimmen. Am Meeresgrund gibt es eine Vielzahl von wirbellosen Weichtieren und Fischen, die man durch den Glasboden des Bootes aus  beobachten kann. Die Fahrt geht an einem Küstenstreifen entlang, um nähere Erläuterungen zu den Vögeln, Meeresschildkröten und den basaltigen Formationen zu bekommen. Es geht weiter zu der „Playa de los Perros“, dem Strand der Hunde,  so genannt wegen der Menge an Cangrejos Perro (Mundlose Krabbe). Hier ist ein Landspaziergang möglich. Letzter Besuchspunkt der Tour sind die „Grietas“ (Felsspalten). Ein etwa 15 minütiger Spaziergang über Lavafelsen führt zu dem “Canal de los Tiburones y Del Amor“. Auf dem Weg kann man Darwinfinken und  Meeres- und Lagunenvögel beobachten und die  endemische und einheimische Vegetation bewundern. Angekommen am Kanal gibt es Zeit zum Schwimmen und Schnorcheln und für die Mutigen auch den Sprung ins Wasser von der Steilküste aus.

  • Inklusiv
    Zweisprachiger Guide(spanisch – englisch) - Schnorchelausrüstung (Maske und Schnorchel) - Transfer in / out vom und zum Hotel - Optionaler Spaziergang zu der Playa de los Perros und den Grietas
  • Empfehlung von eigener Ausrüstung
    Feste Schuhe - Kopfbedeckung - Sonnencreme mit hohem Lichtschutzfaktor - Fotoapparat - Sonnenbrille - Badeanzug–hose
Routen unterliegen der Verfügbarkeit und Änderungen gemäß den Bestimmungen des Galapagos-Nationalparks.