Telefon:   PBX: (593)2.921.739

Combined Tour

Das kombinierte Programm aus Hotel und Tagestouren ist ein individuell zusammengestelltes Programm welches Ihren Wünschen an Dauer und Anfangstag angepasst wird. Als besten Zeitraum empfehlen wir 3-8 Tage auf den Inseln.

Von unserem Hotel Silberstein in Puerto Ayora auf der zentralen Insel Santa Cruz, welches Ihr zu Hause für den Aufenthalt auf den Inseln ist, starten wir unsere täglichen Ausfahrten zu den umliegenden Inseln um am Nachmittag wieder einzukehren und den Tag mit einem Abendessen in unserem Restaurant AQUA ausklingen zu lassen.

Die kombinierte Tour bietet die Möglichkeit die folgenden Ausflugsziele zu besuchen. Verschiedene Orte in Santa Cruz, die unbesiedelten Inseln Plaza Sur, Seymour Norte, Bartolomé und Santa Fé sowie die Siedlungen Puerto Villamil auf Isabela und Puerto Velasco Ibarra mit Ihrer Umgebung. Sie werden eine grossartige Auswahl der einheimschen und teilweise endemischen Tierwelt entdecken, wie die berühmten Blaufusstölpel, Fregattvögel, Seelöwen, Leguane, Galapagos Schildkröten und viele mehr über und unter Wasser. Auch die Pflanzenwelt ist einmalig und ist von Insel zu Insel verschieden in diesem einmaligen Naturschauspiel.

Transfer vom Flughafen Baltra zum Hotel Silberstein – Charles Darwin Station

Ihr Flug landet auf der Insel Baltra und unser Guide erwartet Sie am Ausgang des Flughafens. Er wird Sie bis zu unserem Hotel Silberstein in Puerto Ayora begleiten und erste Informationen zu den Inseln mit Ihnen teilen. Die Überfahrt dauert ca 1 Stunde. Am Flughafen nehmen wir den Fluglinienbus der uns zum Canal Itabaca, der Baltra und Santa Cruz trennt. Dort überfahren wir mit einer Barkasse und auf der anderen Seite wartet bereits unser privater Transport.

Auf der Fahrt über die Insel machen wir am höchsten Punkt der Strasse einen Zwischenstopp bei den Gemelos, den Zwillingskratern. Diese sind zwei eindrucksvolle Sinklöcher, eins auf jeder Seite der Strasse, welche durch eingestürzte Lavatunnel entstanden sind. Escalesia ist die endemische vorrangige Baumart in diesem Mikroklima, welche überraschenderweise ein entfernter Verwandter der Sonnenblume ist. Hier kann man den Handwerks-Finken beobachten wie er sich mit einfachem Werkzeug Zugang zu versteckter Nahrung in Rinden und Löchern der Bäume verschafft. Mit Glück kann man auch den rot leuchtenden Pájaro Brujo oder Rubintyrann finden.

Am Nachmittag, nach dem Check In und dem Mittagessen im Hotel holt Sie unser Guide zur Exkursion zur Charles Darwin Station ab. Diese beherbergt Hunderte von Baby- und Jungschildkröten die geschützt von Raubtieren aufgezogen werden um dann auf ihren ursprünglichen Inseln ausgesetzt zu werden um die Spezien zu erhalten. Die Station bietet ausserdem ein Interpretationszentrum, in dem der Ursprung der Inseln und die Erhaltung derselben aufgezeigt wird.

Bartolome

Gegen 6h30 werden sie im Hotel abgeholt, fahren mit dem Bus – zusammen mit Gaesten anderer Hotels- bis zum Canal de Itabaca, dort gehen Sie auf das gebuchte Schiff und fahren nach einem Fruehstueck an Bord gut 2 Stunden zur Insel Bartolome, mit etwas Glueck werden Sie waehrend der Fahrt Delfine begleiten; dort werden Sie von einem kleinen Begleitboot zur Insel gebracht, steigen dann ueber einen befestigten Weg zum hoechsten Punkt auf. Auf dem Weg dorthin koennen Sie die Reste der vulkanischen Aktivitaet auf dieser Insel, kleine Pionierpflanzen und kleinere Tiere, wie Lavaechsen beobachten. Vom hoechsten Punkt haben Sie dann einen wunderbaren Blick ueber die Felsspitze des Pinnacle Rock und bei gutem Wetter auch ueber die anderen Inseln des Archipels, so auch auf einen Unterwasserkrater, der am Beginn des Aufstiegs im klaren Wasser zu sehen ist. Nach dem Abstieg werden Sie an Bord zu Mittag essen und anschliessend mit dem Beiboot zum Strand gefahren, von wo aus Sie einfach nur Baden oder auch am Pinnacle Rock schnorcheln koennen; haeufig haben Sie dabei Kontakt mit Pinguinen, Seeloewen und kleinen Haien. Gegen 17h00 kommen Sie dann wieder im Hotel an und werden dort zu Abend essen, soweit eingeschlossen. Abends haben Sie dann noch die Moeglichkeit fuer einen Bummel durch den Ort Pto. Ayora, mit seinen Andenkenlaeden und Bars.

Ver Fotos

Seymour

Fuer diesen Ausflug werden Sie um etwa 8h00 am Hotel abgeholt, fahren wieder zum Canal, um dort auf das Schiff zu gehen, diese Fahrt dauert nur knapp eine Stunde. Nach einer etwas schwierigeren Anlandung (felsige und steile Kueste) auf der Insel machen Sie eine Wanderung von etwa 2 Stunden Dauer dort, dabei werden Sie Blaufusstoelpel, Fregattvoegel, Landleguane, Meeresleguane und Seeloewen beobachten koennen; interessant ist auch die Flora mit den Palo Santo Baeumen; die Voegel werden in der Zeit bei der Paarung, beim Brueten und bei der Aufzucht der Jungen sein; insbesondere die roten, aufgeblasenen Kehlsaecke der Fregattvogelmaennchen sind sehr beeindruckend und einfach aus der Naehe zu beobachten. Nach dem Mittagessen an Bord fahren Sie an den Nordrand der Insel Sta Cruz, wo Sie am Strand von Bachas einerseits Flamingos und andere Stelzenvoegel in den nachgelagerten Salszlagunen sehen koennen oder auch vom Strand aus Baden und Schnorcheln koennen. Gegen 16h00 werden Sie anschliessend wieder im Hotel eintreffen.

Ver Fotos

Plazas

Je nach Wochentag fahren Sie entweder ab Pto. Ayora oder ab dem Canal zur Insel Plazas am Ostrand von Sta. Cruz gelegen, die Bootsfahrt dauert etwa 90 Minuten, oft werden Sie dort schon auf dem kleinen Anleger von einem Seeloewenmaennchen empfangen, was das Aussteigen etwas erschweren kann. Plazas ist eine schraeg gehobene Insel, dort wo man ankommt, geht es flach ins Wasser und auf der anderen Seite gibt es eine hoehere Steilkueste. An der flachen Seite finden sich relativ grosse Seeloewenkolonien (im Wasser und an Land), an der Steilkueste nisten und brueten verschiedene Seevoegel. Auf dem Weg dorthin finden sich die Opuntia Baumkakteen, unter denen haeufig die Landleguane auf Futtersuche sind. Hier findet man ab und zu auch die Mischung zwischen Land- und Meeresleguanen. Nach der etwa 2-stuendigen, langsamen Wanderung werden Sie an Bord wieder zu Mittag essen und dann zurueck fahren nach Pto. Ayora oder zum Canal de Itabaca, dort halten Sie nochmal in der kleinen Bucht bei Pta. Carrion, wo man sehr gut im klaren und nicht sehr tiefen Wasser schnorcheln kann. Dabei sieht man verschiedene Tiere am Boden, wie Seesterne und Seeigel, manchmal aber auch kleine Haie und eventuell Meeresschildkroeten. Gegen 16h00 werden Sie wieder im Hotel eintreffen.

Ver Fotos

Floreana

Unsere Gäste werden morgens um 7.00 Uhr abgeholt und zum Hafen gefahren um dort ins Schnellboot Richtung Puerto Velasco Ibarra auf Floreana einzuschiffen. Die Überfaht zu dem kleinen Dorf in welchem die Zeit stehen geblieben scheint dauert ca. 2 Stunden.
Floreana ist berühmt für seine spannenden Mysterien und Sagen die sich um die ersten Siedler des Doktor Ritter, Dora Strauch und der Familie Wittmer woben. Auf unserem Weg werden wir die Höhle der Piraten besuchen welche sich an einer der wenigen Süßwasser Quellen der Inseln befindet, die Überlebensgrundlage für die Familien. Die Wittmers benannten es frei übersetzt den Tempel des Friedens. Es ranken sich unglaubliche Geschichten um diese Persönlichkeiten die wir auf unserer Tour zum Leben erwecken wollen.
Neben den phantastischen Geschichten ist auch die Natur sehr interessant, insbesondere für Vogelliebhaber. Hier ist einer der wenigen Orte an dem das Rubinköpfchen zu finden ist, sowie eine einzigartige Baumfinkenart und den Kanarienvogel. Bei Ankunft im Hafen besuchen die Gäste die Schildkröten-Aufzuchtstation und nehmen in einem nahegelegenen Restaurant das Mittagessen ein. Am Nachmittag haben wir die Gelegenheit Seelöwen an Land sowie für die Abenteuerlustigen beim Schnorcheln zu beobachten. Hinzu kommen Hunderte von tropischen Fischen, eventuell Meeresschildkröten und Rochen unter anderen Meereslebewesen. Rückkehr im Hotel ist circa 17.00Uhr.

Ver Fotos

Isabela

Unsere Gäste werden morgens um 7.00 Uhr abgeholt und zum Hafen gefahren um dort ins Schnellboot Richtung Puerto Villamil einzuschiffen. Die Fahrt dauert circa 2 Stunden. Das Dorf ist das Einzige auf der Größten Insel des Archipels, Isabela.
Das erste Ziel ist der Bereich der „Planchonales“, einer Plattenformation aus Lavagestein von jüngeren Ausbrüchen. Langsam aber sicher fa

Fill out my online form.